Ostern-Online-Retreat mit Achim

Den dreistufigen Prozess für sich bewusst nutzen: Vom Palmsonntag bis Ostersonntag. Start ist auch am Gründonnerstag möglich, jeden Abend sich im gemeinsamen Feld bewusst ausrichten und

- Loslassen alter Spannungen und Muster in unserem Zentrum,
- Innehalten der Seele 
- Wiederauferstehung feiern, neu verankert im eigenen Zentrum 

Nutze die Zeitqualität und lass Dich von dem Osterprozess zur eigenen Auferstehung inspirieren.  "Nach der kalten, dunklen Winterzeit bringt uns Ostern / Ostara die Sonne, das Licht, die Wärme und das Leben wieder zurück und symbolisiert neues Wachstum und Wiedergeburt".

5 gemeinsame Online-Termine, wo Sie eingeladen sind, diesen Oster-Prozess gemeinsam, bewusster zu durchleben. Wir werden Spannungen aus unserem Zentrum bringen sowie dem Innehalten und Wiederaufstehen in uns Raum geben. Genutzt werden verschiedene Tools wie u.a. Zentrierungs- und Körperübungen, Meditation. Wir machen das zusammen, ich mach selber mit, auch ich möchte diesen besonderen Auferstehungsprozess bewusst erleben!

Anmeldung: spätestens bis Gründonnerstag per Email bei: achweiss24@gmail.com. Dann bekommen Sie den Einladungslink. 

Termine: Je um 20 Uhr, ca.1,5 Stunden Zeit für sich selbst, Palmsonntag 5.4., Gründonnerstag 9.4., Karfreitag 10.4.Karsamstag 11.4.und Ostersonntag 12.4. 

Kosten: Spendenbasis

Wo: Online mit Zoom (das Vorgehen für Sie als Teilnehmende ist hier erklärt)

Teilnehmerstimmen:

Philipp L.: 

Dieses schöne und intensive Osterretreat hat mich zu meinem höheren Selbst, auf meinen Stern gebracht. Ich habe am Sonntag die unendliche der göttliche Ressource gespürt: Licht, Liebe, Kraft. Es hat mir Mut geben, meinen Weg zu gehen. Ich war nach der Meditation noch stundenlang am Schweben, alles hat gebebt in mir, alles ging in Resonanz, Lieder haben mein Herz berührt, meinen Körper zum Klingen gebracht. Ich bin dir sehr dankbar. Super Aufbau, super Inhalte, tolle Hintergrundbilder, inspirierende Fragen, bei manchen Anleitungen etwas angespannte Stimme (akustisch gehört zu werden, vlt ein Headset besser weil Zimmer hallt etwas...das vielleicht Unperfekte war selbst sehr inspirierend, passend und motivierend...es geht einfach darum nun zu handeln, nicht perfekte Pläne/Shows zu inszenieren! Deine Körperübungen, Fragen, Anleitungen waren Klasse!

Gabriele B.H.:

In mir hat sich sehr viel ereignet, was ich gar nicht mehr der Reihenfolge nach erzählen kann. Ich hatte dir ja schon mitgeteilt, dass ich nach der ‚Kreuzigung‘ eine Befreiung im Kopfbereich hatte (Lösungstränen und Nase voll- also kräftiges Schnäuzen). Am Sonntag begann mit dem Bewegen zur Musik (im eigenen Lichtkanal bleibend) spontan eine Trauer in mir, als meine Hände dann auf meine Blinddarmnarbe kamen, Tränen. War es, dass sie mir dabei mit 8 Jahren die Kontrolle über meinen Körper genommen haben oder nur meine Gedanken, die ich immer zu OP’s haben. (Meine Mutter hatte mit 8 J einen Blinddarmdurchbruch und wäre fast daran gestorben - hatte ich von ihr Ängste übernommen, obwohl die Narbe mir nie Schwierigkeiten machte? Nur Achsengerade auf diesem Becken und Bein war ich nie gestanden, bis ich es mit über 40 J erkannte und bewusst änderte).  Am nächsten Morgen hatte ich tiefe Erkenntnisse, die ich niederschreiben konnte, ihre Themen zu erahnen, warum es bei ihr zum Durchbruch kam, tiefes Verständnis und mich herausnehmen aus ihrer Lebensgeschichte. Deutlich konnte ich spüren, dass sich dadurch schon etwas verändert hatte und heute Morgen im Yoga ganz eindeutig: Mein Lichtkanal hat sich im Bereich Oberbauch gestrafft, der Atem findet voller und geradliniger in das Becken. Es fühlt sich nach Ganzheit an, die aber noch beobachtet, begleitet und geübt werden will…

Carmen M.:

Die Leitung war toll! Ich finde es schön, dass du Zeit und Raum für jeden bereitstellst und alles im Blick hast, schaust dass die Schäfchen auf der Weide sind. Besonders gut hat mir der Start am Sonntag gefallen, wo ich wirklich richtig in meine Kraft und Energie reinkam. Die Inspiration mit den Themen vorab und auf was man vielleicht verzichten könnte, fand ich toll, bezogen auf die Selbstreflektion (was ist gerade da, bewegt mich und ich weiß ... hey eigentlich weiß ich ... es tut nicht gut). Es hat mir die Kraft zu handeln gegeben und auf dieses einfach mal zu verzichten, also von der scheinbaren Ohnmacht zur Macht über ein Selbst. Toll. Ich döse morgens so gerne und mag nicht aufstehen. Das war plötzlich ganz weg. Jetzt hab ich die letzten zwei Tage wieder etwas länger gebraucht als 7Uhr ... aber nun gut ;-)... ich hoffe die Trägheit schleicht sich nicht wieder ein. Freitags fand ich es schön den Körper so unterschiedlich zu spüren und zu erkennen wie Anpassungsfähig er doch ist. Samstag war toll, die Auferstehung, ein hellwacher Geist und so eine Klarheit. Sonntags etwas müde gewesen aber doch leicht und klar, so ne wohlfühlende Erschöpftheit. Die Meditation mit dem Bild des Sees und der Entscheidung welchen Stein (Gedanken) ich in das Wasser reinwerfe und damit das große Ganze beeinflusse. Sehr schönes Bild. Ich danke von ganzem Herzen. War ein toller Energiekreis und hat viel Spaß gemacht.

 

Heinz H.:

für mich kam dieses Seminar gerade zur rechten Zeit. Im Frühjahr letzten Jahres bekam ich durch Überarbeitung Herzrhythmusstörungen und es ging mir nicht besonders gut. Ostern vor einem Jahr nahmen wir an einem Seminar für erweiternde Wahrnehmung teil. Dabei macht ich einen enormen Prozess über leben und sterben durch und ich entschied mich fürs Leben! Seitdem habe ich viele Höhen und Tiefen durchgemacht…

Anfangs musste ich mich auf deine Art des kleinen schrittweisen Vorgehens einlassen. Am Karfreitag bei der Arbeit mit der Rolle ( der Kreuzigung ) fand ich es besonders intensiv und tiefgehend. Ich spürte neue Muskeln und Wirbeln und zum Schluss schon fast sowas wie ein schweben auf der Rolle. Ich denke, daß sich hier sehr viel Altes gelöst hat, gestorben ist. Es ging mir nachher ganz ganz gut. Die stille Meditation am Samstag war sehr angenehm.

Leider hatte ich am Sonntag bei der geführten Med. Schwierigkeiten mit der Vorstellung der Bilder, da läuft bei mir zu viel im Kopf ab. Mit dem schönen Bild des aufsteigenden Wesens konnte ich mich immer wieder einigermaßen  darauf konzentrieren. Insgesamt fand ich es sehr angenehm und einfühlsam. Die Abende mit dir waren richtig schön und haben bei mir viel bewegt, herzlichen Dank dafür!

 

Hermann B.:

Ich habe Dich als sehr präsent und wohltuend erlebt. Ich konnte mich nach Innen richten, auf mich zurück zu gehen. Das obwohl ich es persönlich nicht ganz so ruhig in der Zeit hatte, weil einiges parallel lief und mich das allgegenwärtige Corona Thema beschäftigt hat. Besonders gut hat mir der Teil am Karfreitag = Kreuzigung gefallen. Diese Übung finde ich sehr gut und habe den Eindruck, dass sie für mich das Herzstück der Tage war. Nicht nur körperlich sondern auch von anhaltender innerer Wirkung...

Susanne M.:

Ich fand den Ablauf des Oster-Online-Retreats sehr schön. Auch deine Begleitung war sehr gut. Der Anfang mit der Medi war richtigschön. Etwas Probleme hatte ich am Donnerstag mit den Übungen. Ich musste mich sehr auf die Übungen konzentrieren und konnte dabei schlecht loslassen. Ich habe mich jeden Abend schon auf das Treffen gefreut. Es kam auch wirklich sehr viel Energie rüber. Auch die Stille am Samstag war sehr intensiv. Die Medi am Sonntag hat mir auch sehr gut gefallen, ich konnte meine Energie sehr gut erhöhen. Vielen Dank nochmals für die intensive Woche. Es ist sehr schön in dieser Zeit, das man auf diese Weise doch verbunden sein kann.

Anja G.:

ich wollte mich nochmals dafür bedanken, dass Du für uns diese Möglichkeit geschaffen hast und dich da so wunderbar vorbereitet und eingearbeitet hast! Es hat mein Ostern ein bisschen gerettet :). 

Christine R.:

Es hat sehr gut getan und ich hätte nicht gedacht, dass das auch online so gut funktioniert.

Lars U.:

Top!!! es war sehr angenehm...und danke für die Lösung mit der Rolle... so kann ich jetzt hin und wieder mal mein Hohlkreuz ausgleichen :-))

 

Zum Inhalt:

Du brauchst: bequeme Kleidung, etwas Ruhe, Decke am Donnerstag und Freitag sowie einen Platz zum Liegen (Do und Fr)  
Idealerweise bist Du bei allen Terminen dabei, unbedingt ratsam sind zusammenhängend die 4 Tage Donnerstag - Sonntag. Aber Du schaust einfach was Du machen kannst...Anmeldung ist erforderlich, du bekommst den Teilnahme-Link per Email zugeschickt. Bitte sei pünktlich.

Palmsonntag 5.4.20: 20 Uhr: Start in 7 Tage Osterprozess, Fastenzeit, Ausrichtung mit einem gemeinsamen Feld und Beginn des "Sterbeprozess", Loslassen mit der Kundalini-Meditation. Stift und Zettel, Raum für Tanzen, mehr brauchst du nicht. ca. 90 Minuten
Gründonnerstag 9.4.20: 20 Uhr: "Letztes Abendmahl" in Form von intensiven Loslassen von alten Spannungen im Körperzentrum. Lerne und vor allem übe das universelle Prinzip, wie Du Herausforderungen und Spannungen begegnest.  ca. 90 Minuten
Karfreitag 10.4.20: 20 Uhr: "KREUZigung mal anders: Umschreiben der persönlichen Vergangenheit Deines Rückens - neue Vernetzung Deines Rückhalts, "einen neuen Platz in Dir einnehmen". Du brauchst einen Platz zum Liegen und eine Decke, die Du auf ca. 1m zusammenrollen kannst. ca. 90 Minuten
Karsamstag 11.4.20: 20 Uhr: Stiller Tag, letzter Fastentag, sich niederlassen und INNEHALTEN im eigenen Körperzentrum. ca. 90 Minuten

Ostersonntag 12.4.20: 20 Uhr Auferstehung gemeinsam feiern, eine neue Haltung ins Leben bringen, von diesem neuen Raum in Dir ausgehend, Deine Schwingung erhöhen und Dich rück verbinden mit Deinem Hohen Selbst. Ich werden nicht allein sein an diesem Abend, sondern den direkten Draht zur geistigen Welt nutzen. mindestens ca. 99 Minuten bis open end ;-)